Lendenfilet mit Guinness Stout Senf-Sauce

Lendenfilets mit Guinness-Stout-Senf-Soße Rezept

Lendenfilet mit Guinness Stout-Senf-Soße auf weißer Fleischplatte

Heute gibt es ein Rezept, das ganz nach meinem Geschmack ist. Ich bin nicht nur bekennender Senf-Fan, sondern auch Guinness-Fan. Gerne frisch gezapft und mit einem Schuss guten Portwein als Midnight. Und diese Leidenschaft findet sich im heutigen Rezept wieder: Lendenfilet mit Guinness Stout Senf-Sauce.

Das Rind

Das Originalrezept verwendet Roastbeef-Steaks. Leider habe ich die heute nicht bekommen, daher verwende ich stattdessen Lendenfilet vom Rind. Für das Endergebnis ist das aber überhaupt nicht von Nachteil.

Auch die Menge an Steaks, die das Rezept für vier Portionen verwendet, schien mir ein wenig zu niedrig. So habe ich anstatt zwei vier Filets genommen. Für meinen Geschmack ist das genau die richtige Menge. Die Guinness Stout Sauce ist auf jeden Fall noch genug.

Übrigens, wer keinen Metzger in der Nähe hat oder auf der Suche nach Premium-Fleisch von höchster Qualität ist, sollte sich auf jeden Fall den Online-Shop von Donald Russell anschauen.

Medium rare, bitte

Medium rare – nicht zu verwechseln mit Medium – beschreibt ein Steak mit fast rohem, inneren Kern. In Deutschland auch als English in Deutschland bekannt.

Um Steaks Medium Rare zu braten, reicht es in der Regel, das Fleisch auf jeder Seite für 4 Minuten bei hoher Hitze anzubraten. Für diejenigen, die – wie ich – oft mit den verschiedenen Bratgraden von Steaks kämpfen, empfehle ich die iPhone-App Steak Master. Nach meiner Erfahrung trifft man mit dieser App immer den richtigen Punkt.

Der Monschauer Kaisersenf

Das Originalrezept verwendet Dijon-Senf. Leider sagt das Rezept nicht, welcher Dijon-Senf verwendet wird: die ursprüngliche Version (ein sehr fein gemahlener Senf) oder die grobkörnige Variante. Ich persönlich mag die Haptik eines groben Senfs in Soßen. So habe ich mich für den Monschau Kaisersenf entschieden.

Guinness Extra Stout versus Guinness Draught Stout

Die Sauce dieses Gericht verdankt seinen charakteristischen Geschmack vor allem dem Guinness Stout. Die Soße braucht 150 ml Guinness Stout für die Sauce. Der Rest ist ist für den Koch.

In der Regel wirst Du Guinness Extra Stout als Flaschenabfüllung in Getränkemärkten bekommen. Leider ist dieses Guinness sehr viel wässriger als gezapftes Guinness. Wenn Du die Chance hast, verwende Guinness Draught Stout. Denn das sehr viel cremiger und weicher und kommt einem frisch gezapften Guinness am nächsten. Sowohl im Geschmack als auch in der Konsistenz.

Meines Wissens ist diese Version von Guinness Stout nur in Dosen erhältlich. Es soll auch in Flaschen erhältlich sein, aber die habe bisher nicht gesehen.

So, hier ist meine schnelle und einfache Rezept für Sirloin-Rindfleisch mit einem sensationellen Sauce auf Basis von Guinness Stout und grobkörnig Dijon-Senf. Kartoffeln und Zuckerschoten sind hervorragende Beilagen. Und was gesagt über Kochen mit Wein, gilt auch hier: Nur das gleiche Getränk, du hast mit gekocht.

Cheers und guten Appetit!

Print
Lendenfilets mit Guinness-Stout-Senf-Soße Rezept

Lendenfilet mit Guinness Stout Senf-Sauce


  • Author: Carsten Lentfer // Just Yum Yum
  • Prep Time: 20 minutes
  • Cook Time: 30 minutes
  • Total Time: 50 minutes
  • Yield: 4 Portionen 1x

Description

Schnelles und einfaches Rezept für Lendenfilet mit einer sensationellen Sauce auf Basis von Guinness Stout und grobkörnigem Dijon-Senf.


Scale

Ingredients

  • 4 Teelöffel grobkörniger Senf
  • 4 Stück Lendenfilet
  • 2 Teelöffel Olivenöl
  • 1 Esslöffel Butter
  • 2 Teelöffel Mehl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 150 ml Rinderbrühe oder Fleischbrühe
  • 150 ml Guinness Stout
  • 1 Esslöffel brauner Zucker
  • 1 Esslöffel Sojasauce
  • Salz
  • Pfeffer


Instructions

  1. Jedes Lendenfilet mit einem Teelöffel grobkörnigen Senf gut einreiben und mit Salz und Pfeffer würzen.
  2. 1 Teelöffel, Olivenöl bei mittlerer Hitze in einer Pfanne erhitzen.
  3. Die Filets für jeweils vier Minuten je Seite anbraten bis sie Medium Rare sind.
  4. Anschließend auf einen Teller legen, mit Alufolie gut abdecken und ruhen lassen. Die Pfanne auswischen.
  5. Die zimmerwarme Butter mit dem Mehl in einer kleinen Schüssel gut vermischen. Anschließend zur Seite stellen.
  6. Erneut einen Teelöffel Olivenöl bei mittlerer Hitze in der Pfanne erhitzen.
  7. Den zerdrückten Knoblauch hinzugeben und für 15 bis 20 Sekunden anrösten.
  8. Jetzt die Brühe hinzugeben und aufkochen lassen.
  9. Das Guinness Stout, den braunen Zucker, die Sojasauce, drei Teelöffel Senf und den Butter-Mehl-Mix unter Rühren hinzugeben.
  10. Solange Rühren bis der Butter-Mehl-Mix sich ohne Klumpen aufgelöst hat.
  11. Jetzt den Bratensaft der Filets, der sich im Teller angesammelt hat, hinzugeben.
  12. Die Soße für zwei bis drei Minuten lassen, bis die Soße um ein Drittel reduziert ist.
  13. Die Filets ins 1 Zentimeter dicke Scheiben schneiden und auf einer Fleischplatte arrangieren.
  14. Jetzt noch die Soße darübergeben und servieren.

  • Category: Hauptgerichte
  • Cuisine: International

Nutrition

  • Serving Size: 1 Portion
  • Calories: 475
  • Fat: 27 Gramm
  • Carbohydrates: 4 Gramm
  • Protein: 48 Gramm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.