Indisches Butter Chicken Curry

Ich liebe die indische Küche. Die vielen Gewürze und Aromen, die vielen unterschiedlichen Speisen und die zahlosen Beilagen, die zu einem einzigen Hauptgericht serviert werden (können). Und was ich an der indischen Küche am meisten liebe:die Currys. Eines meiner Lieblingscurrys stelle ich Dir in diesem Beitrag vor: das indische Butter Chicken Curry, oder wieder der Inder sagt: Chicken Makhani bzw. Murgh Makhani.
Butter Chicken Curry (Chicken Makhani, Murgh Makhani). in weißer Schüssel. Im Hintergrund in diversen Schüsselchen: grünes Kokosnuss-Chutney, rotes Chutney, Chapati, P, Gurken-Raita und Tomaten-Raita.

Butter Chicken Curry (Chicken Makhani, Murgh Makhani) in weißer Schüssel. Im Hintergrund in diversen Schüsselchen: grünes Kokosnuss-Chutney, rotes Chutney, Chapati, P, Gurken-Raita und Tomaten-Raita.Porzellan von White Vintage Denmark

Ich liebe die indische Küche. Die vielen Gewürze und Aromen, die vielen unterschiedlichen Speisen und die zahlosen Beilagen, die zu einem einzigen Hauptgericht serviert werden (können). Und was ich an der indischen Küche am meisten liebe:die Currys. Eines meiner Lieblingscurrys stelle ich Dir in diesem Beitrag vor: das indische Butter Chicken Curry, oder wieder der Inder sagt: Chicken Makhani bzw. Murgh Makhani.

Traditionell wird das Hühnerfleisch in einem Erdofen, dem tandoor, gegart und erst anschließend mit einer Sauce aus Salz, Ingwer, Chilipulver *, Knoblauch, Tomaten, Zwiebeln, Butter, Kassiarinde, Honig und Sahne vermischt wird.

Aber keine Angst, uns reicht ein gewöhnlicher Backofen.

Butter Chicken Curry (Chicken Makhani, Murgh Makhani) in weißer Schüssel. Im Hintergrund in diversen Schüsselchen: grünes Kokosnuss-Chutney, rotes Chutney, Chapati, P, Gurken-Raita und Tomaten-Raita.Porzellan von White Vintage Denmark

Aus meiner Sicht ist das Butter Chicken Curry auch das perfekte „Einsteiger-Curry“ – verglichen mit anderen Currys einfach in der Zubereitung, überschaubare Anzahl an Zutaten und Gewürzen und recht schnell zubereitet.

Tatsächlich ist die Anzahl der Gewürze, die im Chicken Makhani verwendet werden, für ein indisches Curry überschaubar. Als da wären: Chilipulver *, Ingwer, Paprikapulver, Kassiarinde und die für die indische Küche typische Gewürzmischung Garam masala.

Bis auf das Garam Masala und Kassiarinde sollten sich alle anderen Gewürze auch in einer deutschen Küche wiederfinden lassen.

Die beiden anderen Zutaten, Garam masala und Kassiarinde, bekommst aber problemlos in Asia-Läden oder online. Kassiarinde lässt sich ansonsten aber auch prima durch Zimt ersetzen.

Was Du auch unbedingt brauchst, ist ein ofenfestes Gefäß wie beispielsweise einen Bräter oder eine hohe Auflaufform. Denn hierin wird das Fleisch samt Marinade zunächst für eine knappe halbe Stunde bei 200° Celsius offen gegart, bevor es in die eigentlich Currysauce für das Murgh Makhani gegeben wird.

Übrigens nicht wundern: die Marinade wird nahezu trocken sein und das Fleisch nach dem Garprozess recht fest „ummanteln“.

Das soll auch so sein. Anschließend wird das Fleisch genauso wie es ist, in die Currysauce gegeben. Die Marinade löst sich beim anschließenden Kochen wieder und gibt ihr Aroma an die Currysauce ab.

Zum Chicken Makhani passen Reis, die indischen Fladenbrote Chapati und Parathas, rotes und grünes Chutney, grünes Kokosnuss-Chutney *, Erdnuss-Chutney sowie Gurken- und Tomaten-Raita.

Das solltest Du in Deiner Küchen haben

[DOWNLOADPANEL product_url=“https://www.justyumyum.de/produkt/butter-chicken-curry/“ content=“butter_chicken_curry“] Print
Butter Chicken Curry (Chicken Makhani, Murgh Makhani). in weißer Schüssel. Im Hintergrund in diversen Schüsselchen: grünes Kokosnuss-Chutney, rotes Chutney, Chapati, P, Gurken-Raita und Tomaten-Raita.

Butter Chicken Curry


  • Author: Carsten Lentfer // Just Yum Yum
  • Prep Time: 12 hours 30 minutes
  • Cook Time: 90 minutes
  • Total Time: 14 hours
  • Yield: 8 Portionen 1x

Description

Einfaches Rezept für aromatisches Butter Chicken Curry (Chicken Makhani, Murgh Makhani). Der perfekte Einstieg in die Welt der indischen Currys.

Scale

Ingredients

Butter Chicken Curry

  • 2 Teelöffel Salz
  • 2 Stück(e) Ingwer, jeweils daumengroß
  • 4 Teelöffel Chilipulver * oder -flocken
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Kilogramm Hähnchenbrust
  • 1 Kilogramm Tomaten, passiert
  • 8 Esslöffel Butter
  • 2,5 Zentimeter Kassiarinde, alternativ: Zimt
  • 2 Esslöffel Honig
  • 300 Milliliter Sahne
  • 2 Zwiebel

Marinade

  • 300 Gramm Naturjoghurt
  • 2 Teelöffel Paprikapulver
  • 2 Esslöffel Limonensaft
  • 2 Teelöffel Salz
  • 2 Teelöffel Chilipulver * oder -flocken
  • 2 Esslöffel Garam masala
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Stück(e) Ingwer, jeweils daumengroß


Instructions

Marinade

  1. Die Hähnchenbrust unter fleißend kaltem Wasser gut abspüle, mit Küchenrolle trocken tupfen und zur Seite stellen.
  2. Das Paprikapulver, den Limonensaft, das Salz, das Chilipulver *, das Garam Masala, den Ingwer und die Knoblauchzehe zusammen mit dem Naturjoghurt in einen Mixer geben.
  3. Für zwei bis drei Minuten im Mixer alles gut miteinander vermischen.
  4. Die entstandene Marinade in eine ausreichend große Schüssel geben und beiseite stellen.
  5. Die Hähnchenbrust in mundgerechte Stücke schneiden.
  6. Anschließend das Fleisch mit der Marinade gut vermischen, sodass das Fleisch vollständig mit der Marinade überzogen ist.
  7. Die Schüssel mit dem Fleisch und der Marinade mit Frischhaltefolie luftdicht verschließen.
  8. Das Ganze für mindestens zwölf Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

Butter Chicken Curry

  1. Den Ofen auf 200° Celsius vorheizen.
  2. Das Fleisch mitsamt der Marinade in einer Auflaufform oder einen Bräter geben.
  3. Für circa 25 Minuten im Backofen garen.
  4. Währenddessen die Zwiebel schälen und in sehr feine Stückchen schneiden.
  5. In einem weiten Topf mit zwei Esslöffeln Butter glasig anschwitzen.
  6. Anschließend die passierten Tomaten, den Zimt, das Salz, zwei Teelöffel Cayennepfeffer, den Ingwer und eine Knoblauchzehe hinzugeben.
  7. Für zwanzig Minuten mit Deckel und bei niedriger Temperatur köcheln lassen.Dabei gelegentlich umrühren.
  8. Nun die verbliebene Butter, den Honig und die Sahne hinzufügen und für weitere drei Minuten köcheln lassen.
  9. Das Fleisch aus dem Ofen nehmen und in die Soße geben.
  10. Kurz umrühren und für weitere zwei Minuten köcheln lassen.

  • Category: Hauptgerichte
  • Cuisine: Indien

Nutrition

  • Serving Size: 1 Portion
  • Calories: 456
  • Fat: 24 Gramm
  • Carbohydrates: 24 Gramm
  • Protein: 34 Gramm

Keywords: rotes,butter chicken curry,murgh makhani,garam masala,indisches,indisch,rezept,einfach,hähnchen,leicht

12 Antworten

  1. Hallo,

    das Fleisch ist mariniert und sieht köstlich aus. Aber was stimmt denn nun? Muss das Fleisch für eine Stunde oder nur 25 min in den Ofen? Sehr verwirrend im Text.

    VG Anna

  2. Moin Moin Anna,
    Danke für Deinen Hinweis.

    Da ist mir ein kleiner, aber entscheidender Fehler unterlaufen. Richtig sind die 25 Minuten.

    Ich habe es jetzt auch gleich im Text korrigiert.

    Ich wünsche weiterhin gutes Gelingen.

    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Carsten

  3. Hallo,
    Vielen Dank für die schnelle Antwort. Das Essen war ein Träumchen. Hab etwas weniger Ingwer verwendet, dafür noch Curry-Masala Paste. Besser als beim Inder! Wird demnächst wieder gekocht.

    LG Anna

  4. Lecker! Lecker! Lecker! Das ist das zweite Rezept von Carsten, das ich ausprobiert habe und es ist der Hammer. Absolut authentisch. Hab meinen indischen Kollegen probieren lassen und er ist auch begeistert.
    Freu mich auf das nächste Rezeot, das wir ausprobieren!

  5. Das Rezept ist spitze – die ganze Familie war total begeistert
    Haben Curryreis mit Rosinen dazu gegessen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.