asfdasfsafas

Warum Just Yum Yum? Weil ich schon immer liebend gerne gegessen und getrunken habe und mittlerweile auch liebend gern koche, manchmal sogar backe. Ein weiterer Grund ist, dass ich mit meinem Foodblog meiner Kreativität freien Lauf lassen kann, dabei lerne ich auch noch immer wieder neue Dinge.

Neben dem Entwickeln von Rezepten und dem eigentlichen Kochen, sind da noch Dinge, wie das Schreiben, das Arrangieren und Fotografieren, die Nachbearbeitung, das Social Media Marketing, das Coding, die Blog-Gestaltung, die Suchmaschinenoptimierung und vieles, vieles mehr, welche mir große Freude bereiten. Und nicht zuletzt, natürlich auch die Sprache. Denn Just Yum Yum gibt es sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch. Das sind zudem alles Bereiche, in denen ich auf verschiedenste Weise nahezu täglich dazulerne.

Bei den Rezepten bin ich in keinster Weise festgelegt. Ich folge keiner bestimmten Ernährungsform, bevorzuge keine bestimmte Küche und mag hin und wieder auch Fast Food. Für mich ist Essen keine Religion. Viel mehr probiere ich gerne alles aus. Entscheidend sind für mich vor allem Geschmack und Genuss, dabei experimentiere ich gerne und versuche, mein Können in der Küche ständig weiterzuentwickeln.

Es gibt noch einen begrüßenswerten Nebeneffekt meines Just Yum Yum Blogs: Meine Tochter hat sehr viel Spaß daran, mir in der Küche zu helfen. Und das ist aus meiner Sicht gut und sehr wichtig. Ich bin der Meinung, dass wir uns generell mit unserem täglichen Essen wieder mehr auseinandersetzen sollten. Insbesondere Kinder sollten frühzeitig lernen, was Essen und Ernährung bedeutet, wie unsere Nahrungsmittel entstehen, woher diese kommen und wie die Dinge diesbezüglich zusammenhängen.

Damit auch möglichst viele etwas von meinen Rezepten haben, können diese auch kostenlos als drucktaugliches PDF heruntergeladen werden. Eine Übersicht der aktuell zum Download zur Verfügung stehenden Rezepte findest Du unter Kostenlose Rezepte zum Herunterladen.

Zu Just Yum Yum gehören außerdem noch ein kleiner Onlineshop mit den Dingen, die ich in der Küche verwende, zum Kochen benutze und die mir dabei helfen, diesen Blog zu machen sowie ein FoodEventKalender, auf dem Du Foodevents in Deutschland, Österreich und der Schweiz findest.

Detailierte Informationen über vergangene und aktuelle Zahlen zu Just Yum Yum findest unter Zahlen & Fakten.

Über mich

Ich habe das Glück, mit meiner Frau und meiner kleinen Tochter in der schönsten Stadt der Welt, in Hamburg, zu leben.

Ursprünglich liegen meine Wurzeln im Finanzbereich. Mit Beginn der Finanzkrise jedoch, habe ich 2008 begonnen, meine beruflich Ausrichtung nochmal komplett umzukreppeln. Tschüß Zahlen, Hallo Kreativität.

Da ich schon während meiner Zeit in der Finanzbranche Berührungspunkte mit Design und Marketing hatte, habe ich mich in diesem Bereich ab 2009 spezialisiert. Unter anderem auch noch mal ein Grafikstudium an der Hochschule für technische Kunst (HTK) drangehängt.

Im Selbststudium habe ich mir die Markup-Sprachen HTML und CSS, die Programmiersprachen PHP und JavaScript sowie die Datenbanksprache MySQL angeeignet. Außerdem beschäftige ich mich intensiv mit den Themen technisches und inhaltliches SEO, Performance-Optimierung, Lesbarkeit und Benutzeranalyse.

Bis heute arbeite ich als Freiberufler unregelmäßig in den Bereichen Webdesign und Webentwicklung. Hier lege ich meinen Fokus besonders auf die Webentwicklung von Onlinelösungen mit WordPress und WooCommerce.

Bis jetzt habe ich bereits verschiedene Blogs zu den Themen Technik, Mode und Food betrieben. Für mehr als drei Jahre auch einen Online-Shop für exklusive Senfe.

Seit 2010 arbeite ich hauptberuflich als Webentwickler für eine Online-Marketing-Agentur in Hamburg. Hier bin ich für die Landingpage-Entwicklung, Content-Erstellung und Bearbeitung, E-Mail- und Social Media-Marketing sowie WordPress verantwortlich.

Wenn Du noch mehr über mich erfahren möchtest, besuche auch meine Seite über #MeettheBloggerDE Instagram Challenge. Hier findest Du alle meine Instagram-Posts aus dieser Challenge mit vierzehn Fragen und Antworten über mich und meinen Blog.

8 Antworten

  1. Hallo Carsten, ich bin begeistert von deinem Blog! Es steckt viel Liebe und Arbeit darin. Das weiß ich nur zu gut, da ich auf FB „BrotBackenMachtGlücklich“ betreibe. Vielleicht magst du auch bei mir einmal reinschauen. Würde mich freuen. Mein Blog vermittelt das gesunde Brotbacken mit wenig industrieller Hefe, dafür langer Gare mit eigenen Sauerteigen. LG Dagmar

    1. Hallo Dagmar, vielen lieben Dank. Es freut mich sehr, dass Dir mein Blog so gut gefällt. Ich habe mir mir Deine Facebook-Gruppe jetzt auch angeschaut und eine gleich mal eine Beitrittsanfrage abgeschickt. Liebe Grüße, Carsten

  2. Hallo, ich bin beim Stöbern über die bring! App (die ich auch erst seit gestern habe) auf Deinen Blog gestossen, und bin begeistert von den wirklich lecker klingenden Rezepten. Die Auswahl ist genau nach meinem Geschmack, und dazu ist es noch toll aufbereitet! Sehr schön auch, daß man die Zutaten gleich auf die Einkaufsliste speichern kann.
    Beim Anblick Deiner Rezepte läuft mir gerade das Wasser im Mund zusammen, da wird auf jeden Fall was nachgekocht.
    Danke schonmal, für die tolle Seite und die gute Auswahl an Rezepten!

  3. Moin Carsten!
    Ich bin Thomas, 46 Jahre jung, leidenschaftlicher Hobbykoch und bin wie Du ein Genießer von allen Köstlichkeiten dieser Welt. Keine bestimmte Richtung; Hauptsache lecker!
    Ich nutze auch die Bring-App (kann auch nicht mehr ohne sie) und bin dadurch auf Deinen Blog gestoßen! Ich möchte Dir auch ein Kompliment aussprechen: Sehr viel Arbeit und ein mit Herz gestalteter Blog! Man merkt, dass Du Spaß an der Sache hast! Toll!
    Ich bin aus dem schönen Ruhrpott und lebe hier mit meiner Frau in Herne.
    Mindestens 3x im Jahr fahren wir zur Nordsee. Dort ist unsere zweite Heimat! Wir lieben die See, den nordischen Charme und die unkomplizierten, entspannten und freundlichen Menschen dort.
    Nun gut, ich freue mich auf viele neue Rezepte und sage noch einmal ganz lieben Dank für Deine Arbeit hier!
    LG,
    Thomas

    1. Moin Thomas
      vielen lieben Dank für Deinen Kommentar und Deine netten Worte über meinen Foodblog. Es freut mich sehr, dass Du soviel Freude an meinen Rezepten hast. Kommentare wie Deine sind mir immer wieder Motivation, weiterzumachen und mich zu verbessern.

      Da Du selbst gerne kochst, wird es Dich vielleicht interessieren, dass Du als registrierter Foodie seit Kurzen die Möglichkeit hast, auch Deine eigenen Rezepte auf meinem Blog zu veröffentlichen.

      Liebe Grüße aus Hamburg,
      Carsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.